Startseite
News Zucht & Zuchtstätte meine Hunde Wurfplanung Würfe vorher/nachher Deckrüden Del tesoro Deckrüden Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links Steckbrief Xai

Fotos & Berichte

frisch geboren

So früh (nach 58 Trächtigkeitstagen) hätte ich wirklich nicht mit den kleinen X gerechnet. Doch ich war froh, denn am Mittwoch hatte ich frei. Und was auch ganz schön war, ich musste nicht mitleidend neben einer hechelnden Hündin stundenlang warten, bis dann endlich die Presswehen beginnen. Osija machte das also einmal mehr sehr geschickt und für mich praktisch.
Na ja Cristina musste sich ganz schön sputen um bei der Geburt dabei zu sein... die Geburt von Xayo hat sie dann miterlebt und von da bis zum Schluss.... Die Geburt ging reibungslos und die Welpen waren gleich fit und legten alle schöne Geburtsgewichte auf die Waage.

1. Lebenswoche

Na ja... am Wochenende erteilte ich dann denn holländisch-schweizerischen Trüffelkurs und Petra aus Holland hütete zuhause sowohl die Grossen (V-Wurf) wie auch die kleinen X.
Bei Welpen erkennen, dass etwas nicht ganz so läuft wie es sollte ist ganz schwierig... Ich habe schon bemerkt, dass Xavio abnahm, schliesslich habe ich die kleinen gewogen, doch er nahm rassant ab und am Sonntagabend als ich wieder hier war, bin ich ziemlich erschrocken, wie dünn und schlapp er war. Sein Mundschluss war gut, im Rachen war auch keine Gaumenspalte zu spüren und auch sonst, war er doch so gut beieinander gewesen bei der Geburt. So entschied ich mich, ihn Samstagnacht ihn an die Zitze anzusetzen - die ganze Nacht über. Schnell kam er wieder zu Kräften. Petra schaute dann tagsüber, weil ich ja den Kurs erteilte. Endlich nahm er nicht mehr so viel ab und am Montag fing er an in kleinen Schritten wieder zu zunehmen. Beim Trinken sah ich, dass er so heftig und gierig sog, dass ihm die Milch wieder aus der Nase floss.... so kann man ja nicht zunehmen. Seit da bekommt Krümel wie er liebevoll genannt wird, jetzt 3x am Tag etwas Zusatznahrung, die er gerne nimmt - was mir von unserer Zuchtwartin Chrigi empfohlen wurde. Natürlich saugt er weiter an der Zitze und zwischendrinn klappt es ganz gut, ohne dass was aus der Nase zurück kommt. Doch es dauerte 8 Tage, bis Krümel sein Geburtsgewicht um 7g überschritten hat. Alle anderen sind inzwischen doppelt so schwer und natürlich auch kräftig gewachsen.

2. Lebenswoche

Den Welpen geht es gut... sie nehmen kräftig zu und sind friedlich und ruhig. Natürlich schlafen sie noch viel. Krümel ist richtig "gwehrig" und klemmt sich an seiner Zitze fest, damit er von den anderen nicht verdrängt wird. Der V-Wurf ist gestaffelt am ausziehen... Die Kleinen X sind noch ruhig, schlafen und trinken... auch von den Besuchern her, haben wir jetzt knappe 10 Tage Verschnaufpause - auch meine Hunde sind richtig froh... es war einfach viel zuviel Unruhe und sie haben richtig zu trotzen angefangen. Also, es kann nur besser werden.

3. Lebenswoche

Eine leider tragisch endende Woche....
Wir haben die Augen geöffnet und fingen an die Welt zu entdecken... Wir testeten unsere Beine und fingen an miteinander so ein wenig zu spielen... Osija ist so liebevoll mit uns und schaut uns gut....
Wir sind gegen ende der 3. Lebenswoche - tagsüber ins Wohnzimmer gezogen in ein kleines Gehege - genau unserem Alter angepasst. Doch dann.... Während Jacqueline mit Osija kurz spazieren ging, muss Asia das geschlossene Gehege übersprungen haben und Xenjo weggetragen haben....
Bei diesem hohen Sprung welchen Asia mit ihren kurzen Beinen gemacht hat, hat sie wohl zu heftig zugebissen bei der Landung. Asia die gerade tragend ist und eine richtige "La Mama" ist und ihren Welpen immer hervorragend kuckt....... sie konnte die Welt nicht mehr verstehen, nachdem der leblose, blutende Xenjo bei ihr tot in ihrer Softbox lag und trotz allem stubsen und verzweifelten lecken regungslos blieb.
Als Jacqueline nach 10 Min mit Osija zurück kam und allen einen Kauknochen geben wollte, stand Asia nicht an für den Knochen, was sehr sonderbar war und so hat Jacqueline nachgeschaut, wo Asia ist... und hat sie in der Softbox gefunden, wie sie verzweifelt Xenjo versuchte zum Leben zu erwecken....
Wir alle sind unendlich traurig und vermissen Xenjo. Sofort zeigte Jacqueline den toten Xenjo Mama Osija... auch sie konnte es kaum fassen und leckte und leckte und leckte die Wunden ihres Welpen.... Stunden lag Xenjo bei uns, bis Osija uns säugen konnte ohne ihn bei sich zu haben. In einer Kartonschachtel lag er aber ganz in unserer Nähe...
Nicht nur Osija war unendlich traurig, auch Asia litt, und war einfach durch das Gitter von uns getrennt. So lagen und sassen wir alle stundenlang beieinander und trauerten.....
Xenjo, Du fehlst! Hoffentlich hat dich unsere Joya im Himmel freudig empfangen und schaut gut zu dir, wir vermissen dich!

14.11 fast 3 Wochen alt

Es ist komisch ohne Xenjo - aber wir haben uns langsam daran gewöhnt.... Wir schlafen noch immer im Schlafzimmer und sind tagsüber, in unserem um einiges grösser gewordenes Auslauf im Wohnzimmer. Wir schlafen noch viel und trinken inzwischen auch im Stehen bei Mama Osija. Es geht uns gut. Wir wurden zwar schon wieder mit so schrecklicher Paste entwurmt, diesmal war sie weiss - aber wirklich lecker ist auch diese nicht... Durchs Gitter spielen wir manchmal mit Dimi... Manchmal sind wir schon ziemlich laut und rammeln zusammen - die Spielgeräte welche wir jetzt im Gehege haben, interessieren uns noch nicht besonders.
Wir hatten ganz viel Besuch in der vergangenen Woche. Doch man durfte uns nur zusehen.... Na und dann hatten wir wieder ein Fotoshooting... kuck mal wie wir gewachsen sind!

UNd schon wieder ist eine Woche um... wir sind über 3 Tage entwurmt worden, wurden 2 x im Tag zugefüttert, haben unsere Zähnchen bekommen und sind eine manchmal sehr energische, laute Bande, aber meistens gemütlich und ruhig.
Wir dürfen nicht mehr im Schlafzimmer schlafen, da wir einfach zu oft rumgemotzt haben, so dass Jacqueline nicht genügend Schlaf bekam. Aber ihm Wohnzimmer fühlen wir uns auch wohl und Osija besucht uns auch da und säugt uns. Auch die Halsbänder haben wir gewechselt, jetzt sind wir genügend gross, dass die passen... nur Xavio hat noch keines... er ist zwar jetzt auch über ein Kilogramm schwer, aber halt immer noch eine halbe Portion im Vergleich zu uns anderen. Wir sind gesund und zwäg. Auch unserer Mama Osija geht es gut... Manchmal versuchen wir mit Dimi durchs Gitter zu spielen, das ist lustig.... Ab jetzt werden wir dasn 3x pro Tag zugefüttert... doch die Milch von Osija schmeckt uns halt einfach noch besser.

Die Zeit rast.... wir sind schon wieder eine Woche älter... jetzt werden wir langsam aktiver und probieren alles aus... unser Gehege ist wieder gewachsen und so langsam kommen immer mehr Spielgeräte dazu... Es geht uns allen gut... Auch Xavio nimmt wacker zu und so langsam sieht auch er wie ein Lagotto aus.
Wir haben ziemlich Besuch. Dimi darf auch ab und zu unter Kontrolle mit uns spielen. Er macht das richtig gut.
Uns wurden die Krallen geschnitten und natürlich auch die Augen frei geschnitten - wir lieben immer noch Milch von Osija aber jetzt fressen wir auch langsam besser... Wir werden immer hübscher....

Wir wurden noch einmal alle Entwurmt und die Grossen gleich mit uns. Unsere Zuteilungsbesuche haben statt gefunden. 4 von uns wissen jetzt, in welche Familien sie kommen werden. Xai und Xilio suchen wieder nach ihrm passenden Lebensplatz.
Jetzt geht bei uns richtig die Post ab... Wir haben einen riesigen Indoor-Spielplatz erhalten - da es draussen entweder regnet und unser Garten ein Pflotschplatz ist, oder dann schneit es wie wahnsinnig... Doch doch, wir gehen schon noch nach draussen und wir werden auch nächste Woche mit den Welpenausflügen beginnen...

Bei uns liegt viel Schnee - teilweise ist es aber bitter kalt. Trotzdem durften wir etwas länger oder weniger lang in den Garten und das kühle weiss kennen lernen. Wir hatten viel Spass.... Im Billardraum haben wir aber einen grossen Indoorspielplatz, da können wir uns richtig austoben.

Wir sind heute 8 Wochen alt. Gestern waren wir auf unserem ersten Welpenausflug in der Schule - die Kinder haben es super gemacht und wir fühlten uns wohl. Auch Mama Osija war mit dabei.
Die 15 Min Autofahrt haben wir einfach verschlafen.
Heute ging es dann ebenfalls mit einer 30 Min Autofahrt zur Tierärztin zum chipen und impfen...
Wir sind richtige Autofahrprofis und von uns war kein Mucks zu hören.
Auch beim Tierarzt machten wir es gut. Wir sind gesund.
Am Nachmittag durften wir dann noch in den Schnee, bevor es wieder nur Sumpf im Garten ist, weil es wieder in den Schnee regnet und anschliessend auf den Indoorspielplatz mit ganz vielen Geräten. Wir haben dann anschliessend auch noch Besuch bekommen, der uns ganz lange ganz liebevoll gestreichelt hat....
Jetzt kommt dann Weihnachten und anschliessend ziehen wir ja schon bald aus....

Ufff... streng war's - viel Besuch - noch nie habe ich so viele Welpeninteressenten kommen lassen müssen um den passenden Platz für den jeweiligen Welpen zu finden... und "nein", ich habe weder Tomaten auf den Augen noch Salami in den Ohren... auch wenn das einige Leute wohl glaubten....
Mit Xavio bin ich nach Oberendfelden AG gefahren, um ihn von Olivier Gardelle, einem top Radiologen, gründlich untersuchen zu lassen. Alle Organe sehen so aus, wie sie aussehen müssen und funktionieren auch so. Da ja noch immer nicht klar war, warum der kleine Mann nur halb so gross und schwer ist, wie seine Geschwister, wurde ihm Blut genommen und im Labor untersucht. Auch da kam heraus, das Xavio völlig gesund ist. Ich habe entschieden Xavio vorläufig zu behalten und siehe da - er frisst seit da wie ein Mähdrescher, nimmt täglich 100g zu und bringt mich mit seiner aufgestellten, liebevollen Art oft zum schmunzeln. Auf Anraten der Zuchtwartin haben alle Welpen sehr abwechslungsreiche Mahlzeiten erhalten und sie schlugen genussvoll jeweils zu, eben auch Xavio.

Die Wurf- und Zuchtstättenkontrolle vom Lagotto Club war auch hier und hatte keinerlei Beanstandungen - was mich natürlich freut, auch wenn es bisher immer so war.

Am 24. Dez. am Morgen durften wir Papa Emil besuchen. Auch diese Autofahrt war kein Problem für uns. Wir genossen den Garten und die Wiese, denn im Garten unserer Zuchtstätte lag ja ganz viel Schnee. Wir sprangen da herum, wie wenn wir immer da spielen würden. Cool war's und alle inklusive die halbe Nachbarschaft hatten viel Freude an uns.

Zuhause durften wir täglich auf dem grossen Indoorspielplatz spielen, von Wippe über Tunnel, Schaukel, Zelt, Rutschbahn usw. uns richtig austoben. Im Wohnzimmer verbrachten wir die Nacht und die restliche Zeit, mit Wackelteller, Schaukelbrücke, Bällebad und Spielsachen.
Ja und die Zeit verging wie im Flug... unser letztes Fotoshooting....
Vielen Dank Margrit und Fabienne für eure Hilfe!!! Es macht Spass mit euch...

Ja, und nun verabschieden wir uns von Euch... Wir wandern aus... Wir freuen uns, auf unsere lieben Familien und auf die neuen Herausforderungen... und beim Wurftreffen zum 1. Geburtstag werden wir uns alle wieder sehen! Bye Bye