Startseite
News Zucht & Zuchtstätte meine Hunde Wurfplanung Würfe vorher/nachher Deckrüden Del tesoro Deckrüden Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links

Fotos & Berichte

Geburt

Geburtsvideo

Wir waren noch im Garten von Freunden beim Spielen, als Osija deutlich zu verstehen gab, dass sie jetzt nach Hause will.... das war am 8.8. um 10 Uhr.
Von da an musste meine arme Maus bis Nachts um 2 Uhr fürchterlich hecheln, bis dann endlich die Presswehen einsetzten und Taisha die Geburt unseres T-Wurfes eröffnete.
Die Geburt ging reibungslos und in einem anständigen Thempo voran. Durch das lange warten, fast immer an der Seite von Osija, war ich natürlich bereits mega müde.... Zuerst sass Sina lange Zeit ebenfalls mit an der Seite von Osija und irgendwann abends löste dann Cristina sie ab. Danke euch beiden, für eure grosse Hilfe... und eure Ausdauer!
Wir freuen uns riesig über diesen schönen Wurf mit der glücklichen Osija.

1 Tag alt

Wir hatten unser erstes Fotoshooting... im Alter von 1 Tag.... wir haben alle 30g zugenommen und sind fit. Unsere Mama hütet uns extrem gut....

1. Lebenswoche

Wir schlafen und saugen und schlafen und saugen... wir nehmen schön zu, können bereits bellen und werden immer hübscher. Osija liegt die meiste Zeit bei uns im Schlafzimmer... so sind wir vom restlichen Trubel im Haus geschützt. Schon bald ist die ruhige Zeit vorbei....

Die Welpen gedeihen prächtig. Osija schaut gut zu ihnen, lässt aber auch den anderen Hunden hier die Möglichkeit ihre Welpen zu beschnüffeln.Tuana hat gestern schon die Augen ganz geöffnet. Alle Anderen hinken ihr deutlich hinten nach. Bei Einigen sind erst ganz kleine Schlitze der Augen zu sehen. Trotzdem haben wir heute Fotos gemacht, denn die Welpen sind jetzt 15 Tage alt. Nächstes Mal werden sie dann schon auf wackeligen Beinen herumschwanken.
Danke Margrit fürs Helfen beim Fotografieren.

Augen auf

Inzwischen sind wir schon wackelig auf den Beinchen unterwegs... wir haben schon die ersten Welpeninteressenten beschnüffeln können. Zudem bellen wir und trinken z.T. schon im Stehen. Wir wohnen in einem kleinen Gehege im Wohnzimmer und sind somit im Zentrum des Geschehens. Osija ist sehr lieb zu uns. Tante Asia will auch zu uns schauen... doch Osija findet das nicht so toll. So sitzt Tante Asia, welche in Wirklichkeit unsere Uroma ist oft neben dem Gehege und beobachtet uns.

3. Lebenswoche

Unsere T's sind 3 Wochen alt! Taisha, Tuana, Trixi, Timea (pink ) Telmo, Tajo, Taavi (grün) von li nach re.

4. Lebenswoche

Uns wurde an 3 aufeinanderfolgenden Tagen so eine schrecklich bitter schmeckende Paste in den Mund gestopft... das sei Entwurmungspaste hat uns Jacqueline gesagt.... zum Glück hat Mama Osija uns gleich danach gesäugt... so ein schreckliches Zeug!
Jetzt entdecken wir unser Gehege und unsere Spielsachen... Unsere Uroma Asia darf jetzt sogar zu uns rein sitzen und uns lecken. Manchmal klaut sie uns aber auch die tollsten Spielsachen und trägt sie einfach weg... Unsere Uroma ist lustig... sie hat riesen Zitzen, aber Milch kommt da keine raus... das soll mal einer von uns verstehen! Mama Osija freut sich, wenn möglichst oft das Wohnzimmer durch Menschen belebt wird, gerne zeigt sie allen, wie wir gesäugt werden. Sie hält unser Gehege und uns nach wie vor sehr sauber.
Wir gedeihen weiterhin gut.
Heute hatten wir ein Kofferfotoshooting... und natürlich sind unsere 4 Wochen "steh"- Fotos entstanden.

5. Lebenswoche

Unser Gehege im Wohnzimmer ist inzwischen doppelt so gross wie zuvor. Wir haben neue Spielgeräte bekommen und seit einigen Tagen bekommen wir Josera Kids zu fressen, Mama Osija säugt uns noch, allerdings beissen wir sie oft in die Zitzen, was sie gar nicht toll findet. Unsere Krallen wurden geschnitte, damit wir ihr beim Milchtritt nicht weh machen.
Unsere Verdauung ist wunderbar und wir sind fit und munter. Inzwischen besucht uns Uroma Asia oft im Gehege und auch Jupi findet uns cool und natürlich Oma Löbi. Wir waren am Abend, wenn die Temperaturen kühler sind auch schon im Garten und haben unsere ersten Erfahrungen mit Hanglage gemacht. Aber es hat uns Spass gemacht, auch wenn Jupi uns fast überrennt hat. Im Welpenbädli hat Tajo bereits gebadet und sonst haben wir alles genau studiert und getestet, was es hier gibt.
Inzwischen hatten wir mega viel Besuch - ganz viele, ganz tolle, liebe Leute, die gerne einen von uns bei sich aufnehmen wollen. Wir sind ganz schön gespannt, wer zu wem ziehen wird...

Wir hatten eine spannende Zeit... zuerst waren wir mal länger in unserem Garten, denn endlich haben die Temperaturen abgekühlt und so wurde es möglich.
Dann waren wir bereits auf einem grossen Ausflug... wir sind auf den Siblinger Randen gefahren - das Autofahren war für uns überhaupt kein Problem, selbst über die Holperstrassen auf dem Randen nicht. Wir waren mit allen grossen Hunden und noch mit einigen, von Freunden, unterwegs. Gewohnt haben wir in einem extra Gehege für uns... manchmal durften wir auch zwischen den Grossen laufen... Wir durften auch zum ersten Mal in den Wald... das war lustig und wir sind aber nicht wirklich weit gekommen, denn da gab es so viel eindrückliches zu sehen und zu entdecken. Danke allen die geholfen haben, dass all das mit uns möglich war.
Zuhause sind wir dann mal wieder entwurmt worden... Jacqueline fand unsere Würstchen seien nicht mehr schön geformt und würden säuerlich stinken... diese Tabletten, ich sage Dir... die sind schrecklich! Da nützt der ganze Tubenkäse nichts drum herum!
Ach ja und wir sind gerade am unsere zukünftigen Familien am Aussuchen... bald haben wir es geschafft und jeder weiss wo er hin zieht in 3 Wochen.

Na und dann hatten wir noch das 6 Wochen Fotoshooting... sind wir nicht süss?
Danke Margrit für deine Geduld mit uns!

6. Lebenswoche

6 Wochen alt

Wir waren oft im Garten und wir waren mit einem kleinen Ausflug auch in einem richtig grossen Garten zum Spielen... dazu sind wir wieder ins Auto verladen worden und einige Minuten gefahren. Toll war's!
Wir hatten bereits Besuch von einem süssen Borderwelpen - die Kleine ist nur 1 Tag jünger wie wir. Tajo hat die Süsse gleich zum Spiel aufgefordert - so etwas nennt man Fremdrassentraining... wir anderen haben sie nur beschnuppert und bestaunt und haben uns dann zum Mittagsschlaf gelegt.
Inzwischen ist unser Wohnzimmergehege richtig gross geworden...Danke Barbara für deine Hilfe.... Das Bällebad hat Einzug gehalten und wir benutzen es rege, auch ab und zu um darin zu schlafen.
Wir sind ziemlich wild und laut und halten Jacqueline ganz schön auf trabb...
Und wir alle haben unsere neuen Familien ausgesucht... also jedes von uns, darf zu seiner Lieblingsfamilie! Jacqueline freut sich riesig und ist froh dass wir alle so passend gewählt haben... Gut Ding will Weile haben... ;-)
Danke auch Margrit, Jenny und Seraina für ihre Hilfe!

7. Lebensowoche

Na ja... die 8. Lebenswoche war ziemlich Horror... fast alle von uns hatten Durchfall... manchmal mehr, manchmal weniger...
Und wir achteten uns natürlich auch nicht wo wir hinstanden... und gestunken hat's!!!
Entwurmt wurden wir ja regelmässig und so war es nicht klar, was uns plagte... Unsere arme Hüeti Benedikte - ein 100% Job waren wir! Danke für deine und Werners mega Arbeit während Jacqueline mit dem Chor Wald auf der Musikinsel Rheinau sein durfte.
Jacqueline hat dann für uns mal Stopfpulver beim Tierarzt geholt... und dann auch Kot abgegeben, damit man rausfinden konnte, was uns denn so plagte... nichts aufregendes und eigentlich haben wir genau dagegen ja unsere Entwurmungskuren regelmässig bekommen...
Wir haben aber trotzdem den Billardraum mit dem 26m2 Gehege bezogen und uns da ausgetobt. Da gabe es dann auch neue Spielgeräte. Im Garten waren wir auch immer mal wieder... aber als dann klar war in der 9. Lebenswoche woran wir leiden, wurde der Garten gestrichen. Jacqueline sagte uns... dass es schlichtweg unmöglich ist, den Garten so zu putzen, dass wir uns nicht erneut Würmer holen... Keine Angst, Würmer hat man nie gesehen, aber in der Kotprobe hatte es halt Wurmeier.
Deshalb haben wir auch nicht auf weitere Ausflüge gehen dürfen... schliesslich mussten wir ja so schnell wie möglich wieder fit werden.
Inzwischen geht es uns aber hervorragend... alle sind fit. Alle sind gechipt und geimpft - das darf man ja nur machen, wenn man wieder ganz gesund ist - dazu sind wir natürlich mit dem Auto zum Tierarzt gefahren. Wir machten ganz schön Rambazamba in der Praxis...
Wir hatten gleich volles Programm in dieser Woche, denn auch unser Papa Enouk mit seiner Besitzerin Zora kamen uns besuchen und Zora hat mächtig mit angepackt... vielen Dank! Und dann war auch noch die Zuchtstätten und Wurfkontrolle vom Lagotto Club da. Chrigi und Gabriela haben uns dann noch ein bisschen von unserem Blut abgezapft, für Forschungszwecke wird das an die Uni Bern, in die Blutdatenbank geschickt. Wir waren ganz tapfer. Und dann haben wir sogar noch ein tolles neues Spielzeug geschenkt bekommen von diesen beiden Fraue. Wenn es Jupi mal gerade nicht braucht, dürfen auch wir damit spielen...
Also es geht uns wieder prima. So langsam sind einige von uns am Köfferchen packen... in wenigen Tagen ziehen wir alle in unsere neuen Familien... ich bin ja schon ganz aufgeregt, was es da neues zu entdecken gibt.
Zuerst kommt aber nochmal Margrit helfen, damit wir noch anständige Stehfotos auf die Tabelle bekommen... und dann geht es los.... Einige von uns bleiben noch ein paar Tage länger und die werden bestimmt noch weiter fotografiert...

8. Lebenswoche

9. Lebenswoche

10. Lebenswoche