Startseite
News Zucht & Zuchtstätte meine Hunde Wurfplanung Würfe vorher/nachher Deckrüden Del tesoro Deckrüden Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links

Fotos & Berichte

frisch geboren

Am 28. Dezember am Morgen waren wir noch auf einer schönen Spazierrunde mit allen Hunden. Fiava wollte gar nicht so richtig rumspringen wie sonst und blieb immer in unserer Nähe... komisch war, dass sie zwischendrinn vor sich hin jammerte.
Zuhause angekommen, wollte sie sofort in den oberen Stock, da wo die Wurfboxen standen....
Das Frühstück hatte sie auch schon verweigert und nach dem Spaziergung wurde sie sehr unruhig und suchte sich einen Platz zum werfen. Sobald die Überdachung der Wurfboxen fertig waren, konnte Regula sie überzeugen in eine Wurfbox umzuziehen... Natürlich musste Fiava erstmal den Inhalt (Frottiertücher und Papierbettschutzunterlagen) ihren Bedürfnissen anpassen und zerriss alles in 1000 Stücke - so quasi Nestbau. Und dann ging es dann endlich los... nicht schlecht staunten wir über das prächtige Gewicht der Welpen. Alle kamen fit und gesund zur Welt. Wir haben viel Freude an diesem schönen Wurf und sind gespannt, wie sie sich weiter entwickeln. Fiava ist eine fürsorgliche, liebevolle Mutter, die es noch geniesst mit ihren Welpen alleine im Schlafzimmer zu wohnen.

2. Lebenswoche

Die Welpen gedeihen prächtig - sie haben zwischen 250g und 350g zugenommen. Fiava geniesst ihre Welpen in vollen Zügen, kommt aber auch immer mal wieder vom Schlafzimmer nach unten, für zusätzliche Streicheleinheiten. Seit Neuestem spaziert sie sogar schon den grossen Spaziergang freudig mit dem Teilrudel mit.
Regula hat die ganze Woche die Welpenpflege übernommen und hat es sehr genossen.
Es ist unglaublich wie schnell die Welpen wachsen....

3. Lebenswoche

Augen auf

Den Fiava-Welpen geht es prächtig... am 14 Tag haben alle die Augen geöffnet, nur Erija scheint sich noch etwas Zeit zu lassen... Sie nehmen nach wie vor sehr gut zu und werden sehr streng von Fiava bewacht.
Wie Fiava's Mutter Asia, will auch Fiava beim fotografieren ihrer Welpen dabei sein und unbedingt mit ihren Welplis auf's Bild.
Inzwischen sind die Welpen zum ersten Mal über 3 Tage entwurmt worden (standartmässig). Sie kriechen schon fleissig umher und sind allesammt sehr zufrieden.
Fiava läuft regelmässig die grosse Spazierrunde mit uns mit und ist fit, trotz ihrem grossen Gesäuge.

Mit Dropbox gibt es zur Zeit ein Problem, dass ich noch nicht lösen konnte... alle Welpeninteressenten bekommen eine Nachricht, wenn ihr wieder zugreiffen könnt. Wir bitten um Geduld....

Erija Augen auf mit 16 Tagen

4. Lebenswoche

Die Welpen sind nun tagsüber in einem Gehege im Wohnzimmer, da Fiava ihre Welpen fast zu gut bewacht, war es nicht möglich sie in mein Büro umzuziehen, denn Fiava wäre ständig im Ausnahmezustand, bei dem Betrieb, den ich immer im Büro habe. Daher richtete ich ein verkleinertes Wohnzimmergehege ein. Dort fühlen sich alle wohl. Fiava verzweifelt zwar fast, wenn die Welpen die Wurfbox verlassen und auf Entdeckungsreise gehen... mit allen Mitteln versucht sie, die Welpen wieder in die Wurfbox zu bewegen.... Die Welpen werden von Fiava immer noch voll gesäugt und nehmen zwischen 50-80g pro Tag zu. In der Nacht sind immer noch alle (Fiava und ihre Welpen) in meinem Schlafzimmer. Es ist so schön zu sehen wie interessiert die Welpen sind und wie sie täglich kleine Fortschritte machen.

5. Lebenswoche

Fotos in Zusammenarbeit von Regula Bachmann und Thomas Blattner

Wir sind im verkleinerten Wohnzimmergehege, welches wir von Tag zu Tag mehr in Beschlag nehmen. Manchmal geht es bei uns schon ganz schön laut zu und her. Mama Fiava hat es aufgegeben uns immer zu kontrollieren und an einem Haufen zu halten. Wir entdecken die Spielsachen und uns gegenseitig. Fiava kommt ab und zu vorbei um uns zu füttern. Wir nehmen noch immer schön zu, dank Mama's nahrhafter Milch. Über Nacht sind wir noch immer in unserer Wurfbox im Schlafzimmer untergebracht. So langsam schlafen wir ruhig, also ohne viel Klamauk zu machen.

Da Jacqueline 4 Tage in homöopathischer Weiterbildung war übernahm Regula uns und alle anderen Rambazambas. Thomas ihr Mann unterstützte sie tatkräftig - vielen Dank euch beiden, ihr habt das top gemacht.

6. Lebenswoche

Eine abwechlungsreiche Woche war das... Wir hatten mega viel Besuch... Mama Fiava war total gestresst, weil die Besucher alle nach uns kuckten und uns knuddelten... mit der Zeit hat sie sich aber dann schon noch daran gewöhnt....

Unser Gehege wurde viel grösser gemacht und täglich kommt ein neues Spielgerät in unseren Wohnraum. Wir müssen natürlich sofort alles ausprobieren und das Material auch prüfen. Neu wohnen die kleinen R's auch im Wohnzimmer und wir können sogar zu ihnen rüber schauen.... Wir haben das erste Mal Welpenfutter bekommen und haben das Futter auch wacker überall verteilt... Kopf, Füsse, Bauch - alles war voll... aber inzwischen haben wir raus gefunden wie wir das am besten machen mit dem Futter.
Natürlich nehmen wir nach wie vor auch die Milchbar. Unsere Oma Asia, kommt auch immer mal wieder bei uns vorbei schauen und putzt noch schnell eines von uns oder macht sonst sauber...

Dann sind wir alle gestochen worden - Blut von uns soll nach Bern, zu Forschungszwecken... na ja... wir fanden das nicht wirklich toll, aber Regula hat uns liebkost, während uns Chrigi gestochen hat und sie hat wirklich super gut getroffen, dabei sind wir doch noch so klein....

Was wohl noch alles auf uns zukommt?

7. Lebenswoche

Inzwischen wird lauthals gerammelt und gespielt... immer mal wieder gibt es ein neues Spielzeug zu entdecken... Am Morgen sieht unser Gehege aus wie nach einer Schlammschlacht... Jacqueline findet es stinkt grässlich und natürlich hat sie ab so einer mega Schweinerei und dem Gestank frühmorgens keine Freude....

Natürlich helfen wir ihr dann beim Putzen und beim Leintücher auswechseln.
Inzwischen bekommen wir 3x täglich eingeweichtes Futter - nur noch ganz selten kommt Mama Fiava vorbei und lässt uns an die Milchbar... aber immerhin putzt sie uns hingebungsvoll die Schneuzchen, nachdem wir gefressen haben.

Findet ihr nicht auch, dass wir blitzschnell wachsen? Inzwischen sind wir zwischen 3200g - 3660g schwer....
Diese Woche wird dann klar, wer in welche Familie ziehen wird, in gut 3 Wochen.
Die Zeit vergeht wie im Flug....
Unsere Mama scheint sich auch langsam an die vielen Besucher zu gewöhnen - es geht immer besser...

Bald stehen auch schon die ersten Ausflüge mit dem Auto an.... wir sind ja gespannt...

8. Lebenswoche

Wir sind richtige Rambazamba's - jetzt geht die Post ab... wir können auch ganz schön laut sein und machen eine richtig grosse Schweinerei.... Wir entdecken die Welt.... Ein Tag Schnee im Garten und dann plötzlich wieder Erde und trocken... wir haben auch das Billardraumgehege bezogen... von den vielen neuen Eindrücken sind wir ganz schön müde.... wir geniessen unsere vielen Besucher und nagen alles an... am Liebsten mögen wir die berschiedensten Tunnels die es überall gibt...

Für was die Kiste mit dem Walddurft in unserem Gehege steht, haben wir noch nicht raus gefunden... zur Zeit buddeln wir noch drin und spielen mit dem Inhalt... Wir bekommen 3x täglich unser Welpenfutter, inzwischen sind wir bei dem Futter angelangt, dass wir auch nach dem Auszug bekommen sollen.

1. Welpenausflug

Heute Sonntag 16. Februar, waren wir zum ersten Mal mit dem Auto unterwegs.... kurze Fahrt und dann ein super riesen Garten zum spielen... Alle, auch Fiava und ihre Halbschwester Suna hatten riesen Spass...

9. Lebenswoche

So, wir haben so ziemlich alles an Wetter erlebt draussen diese Woche.... Wir probieren alles aus... auch die anderen Lagotti sind mit uns im Garten und auch die Katzen besuchen uns. Im Haus ziehen wir ab und zu vom Wohnzimmer ins noch grössere Gehege im Billardraum... während wir da sind, bespielen die kleinen R's unser Wohnzimmergehege, wobei die zwei fast etwas verloren darin wirken....
Mama Fiava spielt total süss mit uns....
Wir hatten unheimlich viel Besuch und haben es sehr genossen. Natürlich liessen wir uns ausgiebig knuddeln.

Wir haben im Billardraum auch schon das Bällebad getestet... die Bälle lagen anschliessend überall herum, nur nicht mehr in der Schale! Den Sandhauffen drausen haben wir noch nicht entdeckt... Lioba hat sich sofort klangheimlich rein gelegt, da war es wohl wohlig warm drin.... sie wollte uns sicher nicht dabei haben.....

So langsam geht unsere Zeit hier zu Ende.... die ersten von uns ziehen bereits am 1. und 2. März aus.... So wie wir Jacqueline kennen sind wir dann in der kommenden Woche viel mit dem Auto unterwegs....
Mal kucken wie das so wird.....

Eine anstrengende Woche geht zu Ende!
Vielen Dank Maris für deine grosse Hilfe diese Woche - Du hast das einfach super gut gemacht!

Wir waren mehrmals mit dem Auto unterwegs. Wir haben noch einmal einen Ausflug in den Garten von Heidi und Familie gemacht, wir waren beim Tierarzt, wurden untersucht, gechipt und geimpft und wir waren im Waldpark auf einem Ausflug.

Wir haben Hühner und auch andere Hunde kennen gelernt. Und wir haben gezeigt wie selbstsicher wir uns bewegen und wie unternehmenslustig wir sind. Oft wurden wir besucht und geknuddelt und wir selber veranstalteten unsere wilden Verfolgungsjagden über alle Geräte in unseren Gehegen.

Wir waren täglich im Billardraum-Gehege und immer wenn wir nicht auf Ausflügen waren auch im Garten. Die Nacht verbrachten wir im Wohnzimmergehege.

So langsam sind unsere Auszugsutensilien zusammengestellt und wir wissen, dass sich unsere neuen Familien riesig auf uns freuen. Fiava hat oft mit uns gespielt und hat uns sogar ihre Knochen ins Gehege gebracht - damit wir auch probieren konnten... dabei haben wir doch unsere eigenen Knabbersachen bekommen - trotzdem einfach lieb von ihr.

Nun, heute wurden unsere letzten Fotos in der Zuchtstätte geschossen und morgen zieht Mama Fiava wieder zu ihrer Besitzerin Regula und übermorgen ziehen die ersten zwei von uns bereits in ihre neuen Familien.... wie doch die Zeit rennt....



Elma, Enouk, Erija, Evin und Elis

Lieber Elis, Enouk, Evin, liebe Erija und Elma ich wünsche Euch von ganzem Herzen ein langes, glückliches und erfülltes Hundeleben in euren Familien und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen.

Jacqueline