Startseite
News Zucht & Zuchtstätte meine Hunde Wurfplanung Würfe vorher/nachher Deckrüden Del tesoro Deckrüden Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links

C-Wurf Fotos und Berichte

Erste Lebenswoche von Chaja

Basima bewacht ihre Kleine extrem gut. Damit sie nicht so angespannt sein muss, bleibt sie mit Chaja im Schlafzimmer wo die anderen Hunde tagsüber keinen Zugang haben. Selbst für die Versäuberung muss man Basima zwingen, dass sie mit kommt.
Die Kleine nimmt pro Tag rund 80g zu. Sie gedeiht prächtig und liegt auch oft ohne Körperkontakt zu Basima da.

Nun ist Chaja schon 7 Tage bei uns. Sie gedeiht prächtig. Mitlerweilen nimmt sie nicht mehr 100g pro Tag zu... es sind jetzt noch ca. 45 Gramm pro Tag. Basima fängt sich langsam etwas an, von Chaja zu lösen... Heute durfte sogar Asia einen kurzen Blick von der Kleinen erhaschen.... Auch zum Versäubern kommt Basima jetzt freiwillig mit. Sie will zwar Gesellschaft, aber lieber ohne Rudelkollegen. Deshalb ziehen die beiden jeweils vom Schlafzimmer in mein Scherzimmer um - da kann man gut absperren und ich kann trotzdem etwas arbeiten auf meinem Labtop. Im Büro haben eben alle Hunde ihre Plätze und von denen will ich sie natürlich nicht ausschliessen... Ziel wäre es aber spätestens in einer Woche, dass Basima mit ihrer Kleinen bei uns allen im Büro ist - ohne Angst um Chaja haben zu müssen. Inzwischen ist Chaja 948 g schwer und bereits über 3 Tage entwurmt. Diese Paste findet sie schrecklich.... Ausser das Chaja manchmal nachts einen Saukrach veranstaltet - was mich dann am Schlaf hindert - natürlich ohne ersichtlichen Grund, zeigt sie schon deutlich, wo sie gerne gestreichelt wird und was ihr passt und was nicht. Und sie geht auch schon wacker auf "Kriechschaft" (Wanderschaft) in der Wurfbox.

Wie ich von meiner 4 tägigen Weiterbildung in Traunstein (Bayern) zurück kam, hatte Chaja die Augen geöffnet. Danke Regula für die gute Betreuung von Basima und Chaja, aber auch von Asia und Blue, während meiner Abwesenheit.
Chaja ist kugelrund und dick und so langsam fällt ihr das sich fortbewegen schwer... eigentlich sollte sie ja nicht auf dem Bauch rutschen.... Basima verbringt immer noch sehr viel Zeit bei ihrer Kleinen und geniesst sie in vollen Zügen. Inzwischen sind die zwei immer da, wo am meisten los ist, also entweder im Büro, im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer - überall sind Plätzchen für die zwei eingerichtet.... Natürlich hoffe ich, dass sich das Gewicht von Chaja wieder so reguliert, dass sie nicht mehr den Übernamen "Möppel" tragen muss.....

3. Lebenswoche

Chaja ist bereits 2 Kg schwer und erst 3 Wochen alt.... Basima umsorgt sie noch immer sehr gut, kommt aber jetzt auch mit auf Ausflüge und stresst nicht mehr sofort nach Hause, sondern geniesst es.
Zum 3 Wochen Geburtstag ist die Familie von Chaja heute hier gewesen. Schön war's - auch Basima hat es gut gemacht....
Nun hoffe ich schwer, dass Chaja sich so langsam auf die Beine schwingt und etwas mehr bewegt. Basima war mit 6 Wochen so schwer wie Chaja jetzt mit 3 Wochen schwer ist....

4. Lebenswoche

Ich bin schon viel aktiver... meine Gewichtszunahme hat sich auf 50g pro Tag reduziert (2300g). Ich bin wach und munter und kann von Tag zu Tag besser laufen. Mich interessiert alles - so musste ich natürlich auch wissen ob bei Osija aus den Zitzen auch Milch raus kommt... und ob Asia auch mit mir spielt. Ich bin dabei das Wohnzimmer zu entdecken - Manchmal liege ich mit Mama auf dem grossen Kissen zweischen den Sofa's, ich klettere überall drunter und da wo es bereits klappt auch drauf.....
Die Rambazambas sind sehr lieb zu mir, wenn ich auch gerade mal auf die Idee komme sie in die Ohren oder die Pfote zu beissen...
Kaum bekomme ich Freilauf, sind alle da und beschnuppern und bestaunen mich... wenn ich in der Wurfkiste bin, interessiert sich keiner wirklich für mich - ausser Mama Basima, dies obwohl die Wurfkiste mitten im Wohnzimmer steht und nicht abgezäunt ist.

Manchmal lässt mich Basima auch schon eine ganze Weile alleine - sie geht jeweils mit zum schwimmen an den Bach oder auf Spaziergänge - inzwischen werde ich von ihr auch nicht mehr so streng bewacht.... Natürlich bekomme ich auch Besuch... meine Familie aus Männedorf war auch schon da.... Ich erobere alle Herzen im Sturm....

5. Lebenswoche

Oh, das war eine ereignisreiche Woche!
Ich durfte jeden Tag in den Garten, das Gras wurde extra für mich kurz geschnitten.... musste natürlich gleich schauen, was es da alles gibt...
Dann bekam ich zum ersten Mal was anderes zwischen meine frisch spriessenden Zähne wie Muttermilch.... Ich esse alles was nach Welpenfutter riecht...
Und wir waren auf grosser Fahrt.... zuerst zu Regula und Thomas nach Gretzenbach SO, da durfte ich ganz frei mit Naja und Fiava und natürlich meinen Rambazamba's im Garten rum laufen... im Auto fuhr ich eben in einem grossen Gitter mit. Dann fuhren wir weiter nach Gansingen, zu Chrigi, Erika und Kari - nochmal ganz viele Lagotti... ich habe 36 Hundebeine gezählt - also ohne die von Basima, Joya und Lioba.
Hier durfte ich bleiben - Erika vielen Dank für's auf mich schauen - während Jacqueline mit Joya und Lioba & Chrigi mit Noca an den AMSV (Agility Meisterschaft der Vereine) starteten... also Fredy startete auch mit, aber den kenne ich ja nicht...

Hier gab es ebenfalls viel zu entdecken, besonders toll fand ich die Schaukel im Welpenzimmer... und Zucca, die hat viel mit mir gespielt.
Ich komme schon, wenn man mich beim Namen ruft und ich bin beharrlich und weiss was ich will.... und ich liebe es "gschösselet" zu werden....
Am Sonntag haben wir dann noch Fotos gemacht, bevor ich wieder zu Regula und Thomas fuhr... Asia und Blue abholen... wieder haben wir den Garten genossen und Fotos gemacht und dann ging es entgültig nach Hause... Kaum zuhause kamen Ines und Frank zu Besuch.... Knuddelstunde war angesagt... oh habe ich viele Eindrücke sammeln können dieses Wochenende und es war toll mit all den Hunden! Und Autofahren finde ich ebenfalls schön!
Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben! Auch an Martina und Peter mit den Kindern und ihren Hunden... so war Osija auch super aufgehoben.

6. Lebenswoche

Diese Woche hatte ich viel Besuch... auch meine zukünftrige Familie war da. Und andere fremde Lagotti... Ich bin nach wie vor mutig und frech... mit mir muss einfach jeder spielen...
Zum ersten Mal war ich am Mittwoch in der Welpenstunde... es war sauheiss und ich habe mehrheitlich zugesehen.... nächste Woche wird es dann am Abend sein und wer weiss, vielleicht traut sich Puzzi mit mir zu spielen... Yoda hat schon erste Versuche gestartet, aber leider wurden die Handyaufnahmen nicht scharf....

Ich muss nicht mehr in der Softbox im Schlafzimmer schlafen... habe wohl zuviel Rabauk jede Nacht gemacht... Jetzt bleibe ich im Wohnzimmer und da bin ich viel lieber und schlafe ruhig...

Fressen tue ich schon lange zur selben Zeit wie die Grossen und ich habe auch meinen eigenen Platz dazu... Ich bin täglich im Garten, solange es kühl ist...

Mama Basima säugt mich zwischendurch immer noch... aber ich gehe ihr ganz schön auf die Nerven, wenn ich ihr immer nachrenne...
Doch Basima nimmt sich jeweils Auszeit und geht mit den anderen Grossen an den Bach... oder sonst in den Ausgang... mich stört das nicht....
Ach ja übrigens, ich bin jetzt 3 Kg schwer.... nichts mehr von Mopel... aber ich bewege mich ja auch oft....

7. Lebenswoche

Die Zeit vergeht wie im Flug!!!
Also, wenn ich in der Nacht nicht mich immer um 4 Uhr einsam fühlen würde und nach den anderen Hunden rufen würde, hätte wohl Jacqueline Mühe mich abzugeben... aber sie hat mir in Aussicht gestellt, dass ich wieder im Schlafzimmer sein darf - neuer Anlauf mit der Softbox - jetzt muss ich ja nicht mehr so oft meine Geschäftchen erledigen - vielleicht geht es jetzt besser - oder einfach so im Körbchen... ich frage heute abend mal an, ob das möglich wäre....

O.k. ihr wollt wissen, was ich so erlebt habe....
Wir waren viel im Garten, und vor dem Haus - Nachbarskinder und auch erwachsene haben mich freudig begrüsst und finden mich alle ganz toll. Am meisten Freude haben sie, wenn ich ihnen etwas bringe oder ihnen Küsschen gebe.... ich kenne schon "follow" aber es kann ja nicht jeder Hunde ein Dogdance-Hund werden, sonst würde Jacqueline wohl so spontan gezeigte Sachen schon klickern....

In der Hundeschule war ich sogar schon zum zweiten Mal, diesmal im Wald mit Bach und vielen Leuten und Hunden - ach war das anstrengend!!! Alle sind begeistert von mir und jeder würde mich gerne haben... Ich bewege mich auch an neuen Orten, wie wenn ich das schon lange kennen würde...

Ich spiele oft mit Osija, manchmal auch mit Lioba oder mit Mama Basima. Und die Katzen Minusch und Mikesch mit denen schmuse ich herum.
Autofahren geht besonders gut wenn ich müde bin, sonst veranstalte ich ein Konzert - aber logisch, ich muss ja immer alleine in der Box sitzen... Meistens dürfen keine meiner Rudelfreunde mit.... leider...

Seit ich nicht mehr am Zahnen bin, ist auch meine Verdauung wieder mustergültig und ich sitze immer jammernd vor die Haustüre, wenn ich ein grösseres Geschäftchen erledigen muss.... oft klappt es beim Bisi auch schon....

Also kein verschupfter Einzelwelpe mit sozialen Problemen... denke, das kommt daher, dass ich fei mit den Rambazambas unterwegs sein darf und halt so meine Erfahrungen sammle und ich kucke natürlich viel ab, was die tun.... und wenn ich Asia den Knochen klauen will.... dann wird sie ziemlich unwirsch.... das vergesse ich so schnell nicht wieder....


8. Lebenswoche

Eine abwechslungsreiche Woche geht zu Ende...
Ich bin öfters mit dem Auto unterwegs. Inzwischen mache ich das prima... egal ob ich alleine in der Box sitze oder ob noch Basima oder Osija dabei ist.
Ich durfte an zwei Tagen zu Martina, Sina und Mia, mit den 4-Beinern Diallo und Sanyu, weil Jacqueline mit Lioba zum Decken fuhr... wirklich gedeckt haben sie dann aber nur an 1 Tag. Bei dieser Familie fühlte ich mich sofort zuhause und habe es sehr genossen und alle haben mit mir gespielt.

Meine Familie aus Männedorf war hier und wir gingen gemeinsam in die Hundeschule in den Wald und an den Bach... Wir waren eine lustige Truppe und ich bin mit den grossen mitgerannt und habe auch gespielt - Yoda war auch da und weil kein anderer Welpe Zeit hatte, auch noch die Hunde der Leiterin Silvia, aber auchDiallo, Sanyu und Osija.
Ich musste alles auch ausprobieren - natürlich hat mich Lea und auch Marcel und ab und zu auch Sarah getragen und gestreichelt... Meine Familie ist toll.... So am Wald und Bach... das hat mir wieder gut gefallen und ich traute mich schon viel mehr wie vor einer Woche... Jacqueline hatte nur 1x Angst um mich, als ich mit 3 anderen über den Baumstamm hoch über dem Bach rannte... sie sah Kreuzungsprobleme... aber da ich komme, wenn man mich beim Namen ruft... waren ihre Bedenken umsonst.
Einen kleinen ausrutscher, das Bord herunter zum Wasser gehört auch zu meinen neuen Erfahrungen... selbstverständlich bin ich alleine wieder hochgekraxelt...

Lioba und Osija aber auch Mama Basima spielen toll mit mir.... das Wohnzimmer sieht wie ein Kinderzimmer aus... Es kamen auch viele verschiedene Leute zu Besuch... natürlich habe ich alle sofort um den Finger gewickelt. Jetzt bin ich noch 1 Woche und 1 Tag in der Zucht und dann holt mich meine Familie ab... ein neuer Lebensabschnitt beginnt für alle.

9. Lebenswoche

Meine letzte volle Woche in der Hundezucht geht zu Ende.... Es war wieder eine aufregende Woche mit vielen Eindrücken... Ich bin oft Auto gefahren, war viel im Garten - inzwischen bin ich praktisch Stubenrein - kein Wunder, ich wurde ja auch immer wenn ich ein Bedürfnis hatte nach Draussen gelassen.

Ich habe das ganze Haus erkundet - bin eine kleine Ausbrecherkönigin und nichts hindert mich daran, meinen Weg zu finden - selbst wenn ich dabei lauthals protestieren muss, weil mir einfach niemand dabei helfen will....
Ich bin wirklich sehr mutig und probiere alles aus....

Nach wie vor bin ich sehr frech - etwas ungewohnt war für mich, als in der Welpenschule Capo mit mir rumrennen wollte und Spielen und dazu sich nicht hinlegen musste, wie meine grossen Lagottofreunde zuhause... doch nachdem ich aus dem ersten Staunen raus gekommen bin, habe ich mit ihm gespielt.

Ich war auch beim Tierarzt zum chipen und impfen.... da musste ich mich aber schrecklich beklagen - offenbar schlage ich diesbezüglich meiner Mama und meinem Opa nach - die können das auch.

Zuhause gehöre ich einfach zum Rudel - es wird hart werden für Osija meine weisse Freundin, wenn ich abgereist bin. Mama Basima ist aber sicher froh, sie ist nicht mehr begeisstert, wenn ich mir an der Milchbar noch ein Dessert abholen will... und sie hat auch hin und wieder überhaupt keine Lust mehr mit mir zu spielen....

Die Wurfkontrolle war auch hier... und all die vielen Leute die ich in den letzten Wochen kennen gelernt habe... alle finden es schade dass ich in meine eigene Familie umziehe und kamen sich verabschieden.

Speziell bedanken möchte ich mich bei Silvia, dass ich so oft zu ihr in die Welpenschule durfte, bei Margrit und Fabienne, die jeweils vorbeikamen und mich und meine Rudelkollegen raus lies, wenn Jacqueline mal weg war ( z.B. im Agility-Training mit 2-3 Rudelkollegen) und die auch geholfen haben, wenn ich im "steh" fotografiert werden sollte. Und dann geht mein Dank auch noch an Martina mit Familie, die mich und Basima immer mal wieder für einige Stunden bei sich aufgenommen haben.

Somit verabschiede ich mich fürs Erste für die nächste Zeit.
Zum Wurftreffen darf ich dann mit dem S-Wurf kommen - da wird es bestimmt wieder Fotos davon geben.

Grüessli und tschüss
Chaja