Startseite
News 2019 News 2018 Zucht & Zuchtstätte meine Hunde fest im Herzen Zuchtrechtshunde Deckrüden Del tesoro Deckrüden Wurfplanung Würfe vorher/nachher Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links

News 2019

Sams, Sanyu Shirik, Suna und Samir

9 Wo alt

Happy Birthday lieber S-Wurf!!! * 16.1.13
Hoffe ihr seid weiterhin so temperamentvoll und glücklich und geniesst euer Lagottoleben.
Bleibt gesund und fit!

Joya mit Ranja und Raki

Von Herzen alles Gute zum Geburtstag Raki & Ranja (und natürlich denke ich auch an Sternchen Renja....)
Haltet weiterhin eure Besitzer in Schwung und sorgt für viel Freude und Abwechslung. Bleibt alle gesund und munter!

Asia und ihre glorreichen 7

Nia, Norik, Noomi, Niki, Nalo, Nala und Naima

Von Herzen alles Gute zum Geburtstag N-Wurf *4.1.18
Bleibt gesund, fit und munter und schaut weiterhin, dass es euren Besitzern nicht langweilig wird um euch herum!
Wir gedenken auch unserem Sternchen Naima-Una und ihren Besitzern und wünschen alles Gute!

Horror mit happy End... Die Geburt unseres W-Wurfes....
Bei Osija kündigte sich bereits am 31. Dez. die Geburt an, doch da es erst der 57 Trächtigkeitstag war, war ich irgendwie noch froh, kamen die Welpen noch nicht auf die Welt. Die Nacht war ruhig. Am Morgen sah es so aus, als würde es wieder los gehen, doch irgendwie wollte einfach kein Welpe raus kommen... Wehen kamen und gingen - ich weiss, dass manche Hündinnen viele Stunden Wehen haben, bis endlich der erste Welpe kommt... Osija hat immer locker und in kurzer Zeit geboren... Mir viel auf, dass die Zucht von Osija leicht verklebt war... komisch dachte ich und konnte es mir da nicht so richtig erklären... eigentlich hätte ich merken können, dass etwas nicht o.k. ist. Aber irgendwie, wartete ich auf Ausfluss, den Blasensprung oder einen Welpen... Wenn man das liest, kann jeder denken - ach wie doof ist denn die.... doch das Sprichwort sagt: Hochmut kommt vor dem Fall, also Vorsicht mit vorschnellen Urteilen!
Eine Kollegin=Freundin ging, die Nächste kam... warten...
Inzwischen Blasensprung bei Ranja, die für die Geburt am Vortag angereist war... es war abends um 17 Uhr... doch keine Wehen... Nach einer Weile gab ich ihr ein homöopathisches Wehenmittel, nichts wesentliches geschah... ich fand das komisch... war ich mir der Mittelwahl ganz, ganz sicher.... ich probierte nach 15 Min. mit etwas anderem... nichts geschah... Anruf in der Tierklinik Appenzell... wir kommen zu einem Kaiserschnitt... Leider war ein Welpe bereits über längere Zeit tot, deshalb konnte Ranja keine Wehen machen. Die beiden Rüden Laito und Lemys wurden gerettet, ihnen geht es soweit gut. Ranja musste erst in der Mutterrolle ankommen....
Regula welche mit Ursula und Ranja fuhr, kam etwas nach Mitternacht zurück....
Bei Osija zeigte sich kurz vorher eine Blase, aber ohne Welpe drin... Ich tastete sie innerlich ab, soweit ich hoch kam... doch kein Welpe in der Nähe... so konnte Regula gleich wieder umdrehen und wieder in die Tierklinik nach Appenzell fahren, für den Notkaiserschnitt bei Osija, diesmal war ich natürlich mit dabei... Schneefall hatte inzwischen eingesetzt... Zum Glück war ich da und habe ich Osija nicht in der Tierklinik gelassen, wie mir erst vorgeschlagen wurde - aber ich lasse meine Hunde niemals alleine beim Tierarzt. Der Arzt rief mich und zeigte mir die Gebärmutter von Osija, sie war spröde und rissig....Alle Welpen lagen bereits bleich und leblos auf dem Tisch, bei uns im OP-Vorraum, was nach einem Kaiserschnitt üblich ist, auch der Welpe welcher verklemmt war (keine Ahnung welcher es war), 2-3 Std. länger gewartet, wäre Osija gestorben und mit ihr wahrscheinlich alle 8 Welpen.
Die wach- (Narkosemittel) und ins Leben Rubblerei ging los... Hartnäckig machten Regula und ich weiter, saugten das Fruchtwasser ab und rubbelten, was das Zeug hielt, bis endlich die Welpen Farbe bekamen... 3 waren sehr hartnäckig, doch wir gaben einfach nicht auf... (die Zuchtwartin hatte mir vor Jahren mal gesagt... rubbeln was das Zeug hält und nicht aufgeben) und siehe da, wie war doch die Freude gross, als alle anfingen rosa zu werden und Laute von sich gaben. Ein mega dickes Dankeschön, dem Team der Tierklinik Appenzell für ihren Grosseinsatz an beiden Hündinnen in dieser Nacht und für die kreative Lösung mit der Gebärmutter von Osija - mein Wunsch war, alle Organe in irgend einer Form zu erhalten, auch wenn für mich klar ist, dass dies der letzte Wurf von Osija ist. Team Tierklinik Appenzell, ihr seid alle grossartig!

Einen mega grossen Dank auch an Regula, Du kamst eigentlich zu Besuch und wurdest zum Retter von uns 2 und Vierbeinern, indem Du uns stundenlang unterstützt hast und uns mit unseren Hündinnen nach Appenzell in die Tierklinik gefahren hast - und auch noch beim rubbeln mitgemacht und nicht aufgegeben hast... was hätten wir ohne Dich gemacht???
Morgens um 6 Uhr waren wir mit unseren Hunden wieder zuhause, überglücklich und dankbar, doch noch, so viel Glück gehabt zu haben.
Was für einen Start ins 2019!!!
Zum W-Wurf