Startseite
News 2020 Wurfplanung Zucht & Zuchtstätte meine Hunde fest im Herzen Zuchtrechtshunde Del tesoro Deckrüden Würfe Würfe Forts. vorher/nachher Kurs-Angebote Filmli besondere Einsätze Fotogalerien Info und Kontakt Links

Nia del tesoro d'oro

Nia meine kleine Zuckermaus, kam hier bei uns zur Welt. Nia bedeutet "die Fröhliche" und sie macht ihrem Namen alle Ehre.
Die kleine Hundedame ist keck unterwegs und kennt gar nichts... sie ist überall dabei. Sie tobt mit allen herum, hat ein super tolles Näschen und unendlich Ausdauer in allem. Sie schwimmt für's Leben gerne, lernt gerne Neues und spielt richtig wild mit Dimi und den anderen Hunden. Sie ist sich Abwechslung gewohnt und ist daher extrem flexibel und überall sofort wie zuhause. Manchmal ist sie ganz schön frech und übermütig.
Sie durfte uns schon nach Holland in die Ferien begleiten und war auch schon an ihrem ersten Hundeausstellungswochenende, mit übernachten im Wohnwagen.
Mal kucken, wie es mit meiner Piratin (wegen der Verfärbung wie eine Augenklappe) weiter geht....

Mit 5 Mt ist Nia mit Jupi auf die Kurve gegangen - eigentlich sollten sie sich zusammen abkühlen in der Aare, bevor wir dann an eine Sitzung in Lupfig gehen wollten... Doch es kam anders... Die beiden büxten aus und dabei rannte Nia in ein Auto... Nia hatte riesen Glück und nur einen Kopfschwartenriss, den wir sofort nähen liessen. Auch beim ausgiebigen Röntgen beim Spezialisten zeigte sich, dass Nia wirklich ein riesen Glück hatte - es war nichts zu sehen. So dürfte sie dann bei der Chiropraktorin vom Salina Vet Team sich wieder ins Lot richten lassen....

Nia geniesst das Leben und ist total unbeschwert. Einzig Leine laufen scheint gar nicht ihr Spezialgebiet zu sein....

Nia ist einfach überall mit dabei

Am 23. März 2019 hat Nia die Zuchtzulassungsprüfung erfolgreich bestanden.
Am 14. Nov. wurde sie Mutter unseres Z-Wurfes. Vater ist Nello Labando, unser Zuchtrechtsrüde aus Serbien.
Nia war eine geduldige, liebevolle Mama.
Leider ist sie einfach immer mal wieder zur falschen Zeit am falschen Ort.
So ging eine meiner Hündinnen, aus einem Missverständnis heraus auf Nia los und biss sie sehr übel. Auch sonst, wenn es eng und laut ist, gibt es leicht Missverständnisse.
Um Nia zu schützen, aber auch meine Nerven zu schonen, ist Nia in die Langzeitferien zu Alexandra und Claude Steiner gezogen, nachdem ihre Welpen in ihre Familien gezogen sind. Im dortigen Rudel lernt sie, anders zu kommunizieren, sich nicht überrumpeln zu lassen und einfach zu sein. Wir besuchen Nia oft - allerdings setzen wir Nia möglichst keinem Risiko mehr aus.
Nia freut sich immer riesig, wenn ich sie besuche....
Mal kucken, wie das weiter geht... ich vermisse sie sehr - bin aber froh, dass es ihr in ihrem Ferienrudel hervorragend geht.